Unsere Hausordnung

Wir leben in unserer Schule in einer Gemeinschaft.

Deshalb ist es notwendig aufeinander Rücksicht zu nehmen und Regeln einzuhalten.

 

In unserer Gemeinschaft soll niemand gestört oder belästigt werden,

niemand wird mit Schimpfwörtern beleidigt. Fremdes Eigentum

(dazu gehört auch das Schuleigentum) darf nicht beschädigt werden.

 

In unserer Schule sollen sich alle wohl fühlen.

 

Wir sind alle daran interessiert, unser Schulleben angenehm und

harmonisch zu Gestalten. Deshalb ist die Hausordnung in Zusammenarbeit

von Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrern und

Eltern entstanden.

Da wir eine Gemeinschaft sind und wir uns alle kennen, grüßen wir uns: die

Schüler die Lehrer – die Lehrer die Schüler.

 

 Vor Unterrichtsbeginn

 

Wenn wir angekommen sind, halten wir uns bis zum Klingelzeichen auf dem

Schulhof auf. Fahrräder und Mofas schieben wir vorher auf den dafür vorgesehenen

Stellplatz. Schulfremde Personen, z.B. Freunde die euch besuchen

wollen, melden sich bitte zuerst im Sekretariat: wir möchten gerne wissen, wer

sich alles in der Schule aufhält.

Zwischen den Stunden

Wenn wir den Raum nicht wechseln müssen, bleiben wir während der

5-Minuten-Pausen in den Klassenräumen.

 

 Endlich große Pause

 

Zu Beginn der Pause gehen wir auf den Schulhof. Hier verhalten wir uns so,

dass niemand gestört wird.

- Unseren Müll werfen wir in die Mülleimer.

- Die Grünanlagen zerstören wir nicht.

- Im Winter werden keine Schneebälle geworfen, weil häufig

Steine im Schnee sind.

- Wir haben ein Spielmobil. Hier können Spielgeräte

ausgeliehen werden, mit denen wir in der vorgesehenen Weise

spielen können.

- Auf gefährliche Spiele verzichten wir. Dazu gehört auch das Schießen

mit Getränkedosen und das Anlegen von Eisbahnen.

- Wir verlassen den Schulhof nicht unerlaubt, weil der

Versicherungsschutz sonst erlischt.

- Nach dem Pausenende gehen wir zügig in die Klassen.

Wird das Foyer der Schule bei schlechtem Wetter geöffnet, ist es dort sehr eng.

Um unangenehme Rempeleien oder Verletzungen zu vermeiden, verzichten wir auf

Spiele oder Nachlaufen usw.

Toiletten

Die Toiletten benutzen wir nur während der großen Pausen.

Wir wollen saubere Toiletten, also müssen wir etwas dafür tun:

- Wir lassen die Klopapierrollen da hängen, wo sie hingehören.

- Die Toiletteneinrichtung behandeln wir so, dass auch Nachfolger

sie benutzen können.

- Wir benutzen die Toiletten nicht als Aufenthaltsraum.

- Toilettenbesuche sind etwas Privates, deshalb belästigen

wir hier niemand.

 

Rauchen

 

Auf dem gesamten Schulgelände herrscht Rauchverbot.

Wenn ihr zusammen mit rauchenden Freunden erwischt werdet,

dann hängt ihr mit drin.

Ihr könnt das Verhalten eurer Freunde beeinflussen:

Haltet sie vom Rauchen ab!

 

Selbstverständlich ist auch der Genuss von alkoholischen Getränken

auf dem gesamten Schulgelände verboten.

 

Sauberkeit und Ordnung

 

Wir sind alle selbst für die Sauberkeit und Ordnung in unserer Schule

verantwortlich. Wir verschmutzen das Schulgebäude nicht, deshalb

laufen und spielen wir bei nassem Wetter nicht auf der Wiese. Zur

Mülltrennung benutzen wir die Mülleimer, die für den jeweiligen Abfall

vorgesehen sind. Nach Unterrichtsschluss stellen wir – auch in den

Fachräumen – alle Stühle hoch und verlassen erst dann den aufgeräumten

Klassenraum.

 

Wertsachen und persönliche Medien

 

Handies, Walk- und Discmen und anderes elektronisches Spielzeug

haben im Unterricht nichts zu suchen, sie bleiben ausgeschaltet

in der Schultasche. Sollten diese Geräte trotzdem benutzt werden,

werden sie von den Lehrpersonen eingezogen.

Wertsachen bleiben nach Möglichkeit zu Hause. Die Schule haftet nicht

bei Verlust oder Beschädigung.

Gefährliche Gegenstände lassen wir ebenfalls zu Hause.

Endlich ist die Schule aus

 

Nach Unterrichtsende halten wir uns bis zum Eintreffen der Busse

auf dem Schulhof auf.

Achtung! Der anfahrende Bus ist gefährlich.

Wir drängeln und stoßen nicht beim Einsteigen, um Verletzungen

und Unfälle zu vermeiden.

Während der Fahrt bleiben wir auf unserem Platz und hören auf die

Anweisungen des Busfahrers.