Schulsozialarbeit an der Ahrtalschule

An der Ahrtalschule werden Kinder zwischen dem 10. und dem 17. Lebensjahr unterrichtet. Eine lange Zeit mit oft sehr schwierigen Entwicklungen und Problemen für die Heranwachsenden.

Wir als Schulgemeinschaft an der Ahrtalschule versuchen für jedes Problem eine passende Lösung zu finden, bei schwierigen Fällen muss man sich auch Hilfe von außen holen.

Probleme von SchülerInnen haben oftmals ihre Ursache im schulischen Leistungsdruck, in der Klassengemeinschaft, im Umgang mit Lehrern oder Schulleitung, im Umgang der Jugendlichen untereinander oder aber auch in der eigenen Familie und Verwandschaft,  und im dörflichen Umfeld.

Die erste und einfachste Hilfestellung für Schüler ist immer das Gespräch mit den Klassen- und Fachlehrern und allen anderen betroffenen Personen.

 

Eine wichtige Ansprechpartnerin außerhalb vom Schulunterricht ist  unsere Schulsozialarbeiterin Frau Werner. Sie wird vorerst montags an unserer Schule für Schüler und Eltern zur Verfügung stehen.

 

Hilfe von außen können unsere SchülerInnen aber auch von den Jugendhelfern und Mitarbeitern des Jugendamtes in der "Sprechblase" erhalten.

 

Eine weitere Anlaufstelle für Schüler und deren Eltern bietet sich bei der schulpsychologischen Beratungsstelle in Mayen.  Hier werden schwerwiegendere schulische Problemlagen  im Einzelfall gezielt und professionell abgearbeitet. (Mt.)