21 Schüler zu Schulbusbegleitern ausgebildet

Zu Beginn der dritten Schulwoche fand an der Ahrtalschule zum ersten Mal ein Ausbildungskurs für jugendliche Schulbusbegleiter statt. Die Ausbildung wurde durchgeführt von Frau Schäfer von der Unfallkasse Rheinland – Pfalz, die die ausgewählten Schüler aus den Klassen 8 –10, sowohl praktisch, als auch theoretisch für ihre künftige verantwortungsvolle Aufgabe schulte.

Ziele und Inhalte der Ausbildung waren die Streitschlichtung im Bus, das rechtzeitige Erkennen und vorbeugende Verhindern von Fehlverhalten, welches zu Gefahrensituationen führen kann, sowie eine Verbesserung der kommunikativen Fähigkeiten der jungen Busbegleiter.

Es ist zu hoffen, dass die vielen Fahrschüler unserer Schule künftig friedlicher und stressfreier zur Schule kommen können und , dass unnötige Sachbeschädigungen in den Bussen künftig ausbleiben werden.

Begleitet wurden die Schüler in ihrer Ausbildung von SV – Lehrer Martin Putz, der über die Schülervertretung für die notwendige Nachhaltigkeit sorgen soll.

Verbandsbürgermeister Achim Haag unterstützte die couragierten Schüler, indem er an einem Teil der praktischen Ausbildung in einem Schulbus teilnahm und ihnen für ihr mutiges Engagement dankte.

Besonderen Dank richtet die Ahrtalschule an die Firma Fuhrmann, die sehr kurzfristig und vollkommen kostenfrei mit einem Bus für die praktische Ausbildung aushalf.   (Mt.)



Drogen- und Suchtprävention in den 8. Klassen

Eine weitere Säule der Realschule plus in Altenahr ist die Drogen- und Suchtprävention. Den heranwachsenden Jugendlichen sollen die negativen Wirkungen von Drogen- und anderen Suchtmitteln vor Augen geführt werden. Dies wird in der Klassenstufe 8. von der Drogen- und Suchtmittelberatung der Caritas angeboten.

Konzipiert und durchgeführt wird dieser, für die Schüler besondere Schultag, von Diplom - Sozialarbeiterin Frau Theis - Prodöhl im Auftrag des Kreisjugendamtes.

Dabei geht es nicht nur,  um theoretisches Wissen über Suchtmittel und Suchtgefahren, sondern auch um deren praktische  Wirkung auf Jugendliche und deren Verhalten. Ein abwechslungsreicher und spannender Schultag für unsere zwei achten Klassen, hoffentlich mit tatsächlichem Erkenntnisgewinn. (Paf.)

Mehr...

Patenwanderung

Am Freitag, den 31.08.2012, unternahmen die Paten der 10. Klassen mit ihren Schützlingen aus den neuen 5. Schuljahren eine Wanderung zur Martinshütte in Altenahr.

Trotz des verregneten Aufstiegs zur Hütte, gelang es den Neulingen der Ahrtalschule , das von den Paten Veronique, Xhana, Michelle und Miriam vorbereitete "anspruchsvolle" Rätsel, zu bewältigen.

An der Hütte wurden sie dann mit leckeren Kuchen und Muffins, welche die Paten mit viel Liebe und Sorgfalt zubereitet hatten, verwöhnt.

Selbstverständlich standen auch Getränke für die erschöpften und durchnässten Wanderer bereit. Nach dem "ausgewogenen" Frühstück wurde mit Torwandschießen, Dosenwerfen und interessanten Gesprächen für Spaß und Spannung gesorgt.

Und wie hat es den Neuen gefallen? Hier einige O - Töne:

"Es hat mir gut gefallen, aber was ich nicht so schön fand war der Regen. Es war auch nett, dass Ihr uns Kuchen gebacken habt."

"Ich fand die Patenwanderung schön, besonders die Schnitzeljagd."

"Ich fand die Patenwanderung sehr toll und gut. Der Kuchen war sehr lecker."

"Ich fand es cool, dass wir auf die Torwand geschossen haben. Der Kuchen war sehr lecker. Es war sehr lustig mit Euch zur Hütte zu gehen."

Dank an Andre und vor allem Miriam!



Siebtklässler auf Skifreizeit in Österreich

Kurz vor den Osterferien 2012 fuhr ein Teil unserer Siebtklässler zur Skifreizeit nach Matrei in Österreich. Mit an Bord die beiden Skilehrer Herr Klein und Herr Stentenbach. Eine vergnügliche und zugleich lehrreiche Veranstaltung.(Mt.)



Info-Veranstaltung zum Thema Rechtsextremismus (Kl. 9B / 10R)

Was bedeutet Rechtsextremismus in meinem eigenen Alltag? Woran kann ich solche Tendenzen erkennen? Was habe ich damit zu tun? Wie gehe ich damit um? Dies sind wichtige Fragen, die Jugendliche und deren Eltern sich manchmal plötzlich stellen müssen. An der Ahrtalschule gibt es darauf Antworten, wenn ein Mitarbeiter der Kriminalpolizei Mayen uns in Klassenstufe 9 an einem Vormittag besucht und darüber gründlich und immer auf dem letzten Stand informiert. (men.)