Berufsorientierung hautnah

Berufsorientierung und die Hinführung zum Berufseinstieg wird an der Realschule plus in Altenahr großgeschrieben.

Katharina Faltin und Joachim Montel, die Klassenlehrer der achten Klassen, organisierten für ihre beiden Klassen eine professionelle Berufsberatung.

Martina Nachtsheim und Herr Markus Bitzen nahmen sich Zeit, um den Schülern ihre Berufe näher zu bringen.

Frau Martina Nachtsheim ist Pflegedienstleiterin im Altenheim Maternusstift in Altenahr. Sie gab einen Einblick in das Berufsfeld Altenpflege und weitere Berufe rund um das Altenheim.

Herr Markus Pitzen, Inhaber und Koch des Jagdgasthauses in Rech, stellte Berufe im Bereich Küche, Restaurant und Hotel vor. Des Weiteren konnten die Schüler unter fachmännischer Anleitung selber Pfanne und Kochlöffel schwingen, was die Schüler sehr gerne annahmen.

Vielen Dank an die tatkräftige Unterstützung des Maternus Stiftes und des Jagdgasthauses Rech. (Paf.)

Kletteraktion der Klasse 7R

In der Woche vor den Herbstferien hatte die Klasse 7R ihr Klassen - Kletterevent. Pädagogisch begleitet und finanziell unterstützt wurden die jungen Realschüler vom Pro Büro für Jugendarbeit unter der Leitung von Werner Söller. Sichtlich Spaß an der Aktion hatten alle Beteiligten.

(Mt./ Bilder: Pet.)

Sponsorenlauf der Ahrtalschule

Beim 7. Sponsorenlauf der Ahrtalschule – Realschule plus Altenahr am 15. September 2017 erliefen die Schülerinnen und Schüler erneut ein tolles Spendenergebnis.

Dieses Jahr sind es 2928 €.

Dieser Spendenbetrag wurde am Freitag vor den Herbstferien von Schulleiter Hubert Stentenbach im Beisein aller Schüler übergeben. Wie im vergangenen Jahr wurde die Spende dreigeteilt, so dass sich die Mukoviszidose e.V., „die Tafel“ der Caritas Ahrweiler e.V. und der Förderverein der Ahrtalschule Realschule plus Altenahr e.V. über jeweils 976 € freuen können.

Im Vorfeld des schulischen Laufevents hatten sich alle Schüler mehrere Sponsoren gesucht, die ihre Laufleistung mit einem bestimmten Geldbetrag je Laufrunde vergüteten. Insgesamt drehten die Jugendlichen knapp 1400 Runden durch Altenburg, was einer Gesamtstrecke von rund 1550 km entspricht. Zum Vergleich kann man auch die Entfernung von Altenahr nach Neapel in Italien oder Stockholm in Schweden heranziehen.

Eifrigste Laufklasse war die 7B mit einer durchschnittlichen Laufleistung von fast 11 km je Schüler. Die meisten Sponsorengelder wurden mit 414 € in der 8R gesammelt!

Der Förderverein der Ahrtalschule – Realschule plus e.V. unterstützt die Schulgemeinschaft auf sehr vielfältige Art und Weise. Beispiele sind die Unterstützung von Klassenfahrten, die Beschaffung von Musikinstrumenten, die Förderung von Unterrichts- und Klassenprojekten und die Übernahme von Teilen der Kopierkosten für Unterrichtsmaterialien.

 

Mukoviszidose e. V. ist ein Selbsthilfeverein, der sich insbesondere für junge Patienten einsetzt, die an dieser schweren, zumeist tödlichen Lungen- bzw. Stoffwechselerkrankung leiden. Er unterstützt und finanziert auch die Erforschung dieser relativ seltenen Krankheit, die leider für eine gewinnorientierte Pharmaindustrie zu wenig Beachtung findet.

 

Mit dem Teilbetrag für „die Tafel“ im Kreis Ahrweiler möchte die Altenahrer Realschule deren bemerkenswertes Engagement zur Verbesserung der Lebenssituation bedürftiger Menschen unterstützen.

 

Bei der Spendenübergabe am Freitag vor den Herbstferien an die drei Hilfevereine, bedankte sich Schulleiter Hubert Stentenbach bei allen Schülern für ihre erbrachten Leistungen und ihr großartiges Engagement bei der Sponsorensuche.

 

Die Spende entgegen nahmen für den Förderverein der Ahrtalschule die Vorsitzende Brigitte Blüm, für „die Tafel“ deren Koordinatorin Frau Christiane Borttcher und Frau Monika Bialluch für den Mukoviszidose e.V..

 

Ergänzung von Frau Bialluch

 

Die Schule gehört zu den Top 20 in Deutschland, die bereits für den Muko e.V. den 5. Lauf zu unseren Gunsten durchführt und die großartige Spendensumme von 5000 € überschritten hat.

Bilder: Pat., Text: Mt. / Sten.

10R1 siegt nach hartem Kampf

Zu Beginn des Schulfußballturnieres vor den Herbstferien sah alles nach einer klaren Sache für die 10R1 aus, da man alle Spiele haushoch gewann. Doch im dritten Spiel gegen die 9R reichte es nur zu einem Unentschieden, da die Jüngeren erheblichen Widerstand leisteten  und kämpften wie die Löwen. Der Glückwunsch gilt allen Mannschaften, die zu einem fairen Turnierverlauf beitrugen.

Ein herzliches "Danke schön" an Herrn Hardt und Herrn Paffenholz für eine gelungene Organisation. (Mt.)

Die Patenwanderung im August 2017

Am Montag, den28.08.2017, luden die Schüler der Klassen 10 R 1 und 10 R 2 mit ihren Klassenlehrern Eva Major, Alexander Menzen und Volker Hardt die 26 Schüler der zwei neuen fünften Klassen ein, mit ihnen zum Eifelblick aufzubrechen. Es hat sich zu einer schönen Tradition entwickelt, dass die aktuellen Zehntklässler sich als Paten der neuen „Fünfer“  zur Verfügung stellen. Ziel dieser Wanderung ist es, die Kontakte zwischen den Paten  und der Fünftklässler zu intensivieren und das Vertrauen der „Kleinen“ zu den „Großen“ zu stärken. Dies ist unter anderem ein wichtiger Baustein der Ahrtalschule und stärkt die soziale Kompetenz der Abschlussschüler. Die Paten sind in allen alltäglichen Belangen Ansprechpartner für die „Neuen“ und unterstützen sie sogar bei der Busfahrt.

Die Jugendlichen verlebten einen herrlichen gemeinsamen Tag, bei dem nicht nur eine Wanderung auf dem Programm stand, sondern auch reichliche Spiele angeboten und für das leibliche Wohl gesorgt wurde. Die neuen Fünftklässler waren begeistert und verbrachten einen tollen Tag mit ihren Paten. Der Dank gilt den Schülern der Abschlussklassen, ihren Klassenlehrern und dem Förderverein der Ahrtalschule, der diesen Event finanziell unterstützte. Außerdem danken wir dem Eifelverein Altenahr, der die Hütte am Eifelblick zur Verfügung stellte. (Paf.)

Klettern für die Klassengemeinschaft

An der Realschule plus Altenahr organisiert das Jugendhilfeteam „Sprechblase“ alljährlich das erlebnispädagogische Projekt „Klettern“ in den siebten Klassen. Dies dient dem besseren Kennenlernen nach der Orientierungsstufe, um die neu gestaltete Klassengemeinschaft positiv zu beeinflussen.

 Deshalb wird diese Aktion vom Jugendbüro Altenahr in Absprache mit der Ahrtalschule geplant und durchgeführt. Dieses etablierte Projekt besteht aus drei verschiedenen Bausteinen, welche an drei Tagen durchgeführte werden.

Die Vorbereitung mit den Schülern, an Hand von pädagogischen Methoden,erfolgte in der Klasse. Dann folgt das Teambuilding-Klettern im Hochseilgarten Ahrweiler und  die anschließende Nachbereitung. Die Nachbereitung dient primär dazu, dass den Schülern die Möglichkeit gegeben wird, die Eindrücke und  Erlebnisse offenzulegen und zu besprechen.

Dieses Angebot der Realschule Altenahr in Kooperation mit dem Jugendbüro, unter der Leitung von Werner Söller, ist ein Baustein des Sozialkompetenztrainings der Ahrtalschule. Dieses Angebot wird aufgrund der hohen Akzeptanz finanziell vom Kreisjungendamt und der Verbandsgemeinde Altenahr gefördert. (Paf.)

Herzlich Willkommen an der Ahrtalschule

Am Dienstag, den 15.08.2017, begrüßte der Konrektor der Ahrtalschule, Adam Ketter, die neuen Fünftklässler. Die Schüler Simon Jakobs und SouhielaMizouihießen die Neuen mit einer musikalischenDarbietung willkommen.

Die Ahrtalschule freut sich über die neuen 26 Schüler, die auf zwei kleine Klassen verteilt werden konnten. Die Schüler haben das große Glück, dass sie ganz individuell und persönlich betreut werden können.Außerdem erhielt jeder Schüler einen eigenen Paten, der sich um alle Wünsche und Probleme der neuen Schüler kümmern wird.

Das Klassenlehrerteam Kathrin Barényi und Martin Putz sowie der Klassenlehrer Christian Drescher freuen sich auf diese schöne Aufgabe und nahmen die Schüler herzlich in die Schulgemeinschaft auf.

Herzlich danken möchten wir dem Förderverein der Ahrtalschule, dieserschenkten den neuen Fünftklässler das Schul-T-Shirt der Realschule plus Altenahr. Nun kann jeder sehen, dass sie Realschüler der Ahrtalschule sind. (Paf.)

 

AK 17 geht niemals so ganz

„Niemals geht man so ganz“ war das Abschlussmotto der drei Entlassklassen des Jahrganges 2017 der Ahrtalschule – Realschule plus Altenahr. Der letzte Schultag der Abgänger begann mit dem traditionellen Gottesdienst in der Altenahrer Kirche. 

Der Song „An Tagen wie diesen“ von den Toten Hosen, begleitet von Pastor Axel Spiller auf der Gitarre, bildete den Auftakt zu diesem ereignisreichen Tag.

Die Fürbitten der Entlassschüler, eine Predigt von Pastor Spiller zum Motto der Schüler und drei weitere gesungene Lieder waren ebenso Elemente des Gottesdienstes.

Die eigentliche Entlassfeier der Schüler in der Schulaula war gekennzeichnet durch ein abwechslungsreiches Programm aus Reden von Verbandsbürgermeister Achim Haag, Schulleiter Hubert Stentenbach, Schulelternsprecherin Elke Sicken, den Klassenvertretern bis hin zur Schülersprecherin Jana Kühl und verschiedenen Aktionen von ehemaligen Mitschülern. Beeindruckend waren das Klaviersolo von Annalena Rütsch, das Trompetensolo von Simon Jakobs, das Gänsehaut - Gesangsolo von Carolin Neumann, sowie ein Auftritt der Spontanband der Abschlussklassen mit „Sweet home Alabama“. Die eigentliche Schulentlassung fand dann ihren Höhepunkt in der Ausgabe der Entlasszeugnisse und in der Prämierung der Besten. Dreißig Schüler erhielten ein Zeugnis mit dem Qualifizierten Abschluss der Sekundartstufe 1, zwanzig Schüler erhielten den Abschluss der Berufsreife.

Tags zuvor hatten sich die jetzt ehemaligen Ahrtalschüler mit ihrem Abschlussstreich von ihren Schulkameraden verabschiedet. Hier fand zum ersten Mal ein Schulwandertag zur Martinshütte statt, in dessen Rahmen zahlreiche Spiele durchgeführt wurden. Eine "goldene Grillzange" verdiente die Grillleistung von vier Jungs aus der 10 R, die es trotz großer Hitze schafften allen Mitschülern ein gegrilltes Würstchen zu servieren.  (Mt.)

Klassenstufe 7 auf Besichtigungstour in die Römerwelt

Am Mittwoch den 21. Juni unternahmen die beiden siebten Klassen der Ahrtalschule bei heißen Temperaturen einen anstrengenden aber wunderschönen Ausflug mit der Bahn, der Rheinfähre und den eigenen Beinen in die römische Erlebniswelt von  Rheinbrohl.

Begleitet und organisiert wurde die Exkursion von den beiden Klassenleitern Katharina Faltin und Joachim Montel.

In dem spannenden Museum wird die Geschichte der Römer in unserem Heimatraum vor mehr als zweitausend Jahren in sehr lebendiger Form aufgearbeitet. Bei zwei Führungen durch die Ausstellung und das riesige Außengelände bekamen die Schüler nicht nur einen Einblick in das Leben römischer Soldaten fern ihrer Heimat, sondern sie erfuhren auch vieles über deren hinterlassenen Spuren, die Eingang in unsere heutige Alltagskultur gefunden haben.  (Mt.)

Unser Besuch im Maternusstift/Altenburg

Im Rahmen unseres Hauswirtschaftsunterrichts besuchten wir  am 04. Mai 2017 das Senioren und Pflegezentrum Maternusstift, das neben unserer Schule in Altenburg liegt.

Die Leiterin des Stifts, Frau Sebastian, nahm sich dankenswerter Weise Zeit, uns die drei Hauptbereiche des Stifts zu zeigen:

  1. Küche
  2. Die einzelnen Stationen für die Unterbringung der Bewohner
  3. Hauswirtschaftsräume im Obergeschoss

Bevor wir die Küche betreten durften um uns die verschiedenen Bereiche, Koch-, Back-, Kühl- und Reinigungsbereich anzusehen, mussten wir Hygienekleidung anlegen.

Anschließend begaben wir uns auf die einzelnen Stationen, wobei wir den Demenzbereich besonders beeindruckend, jedoch auch bedrückend fanden.

Im Dachboden des Hauses befanden sich die Hauswirtschaftsräume mit Waschmaschinen und Trockner in unterschiedlichen Größen, die in Spitzenzeiten 18mal/Tag mit bis zu 24kg Wäsche pro Waschgang beladen werden.

Wir bedanken uns bei Frau Sebastian für die informationsreichen “Schulstunden“ und wünschen ihr und ihrem Team weiterhin Gesundheit und Kraft für diesen verantwortungsvollen Beruf. (Bern.)

Kennenlerntag an der Realschule plus Altenahr

Kürzlich begrüßte Schulleiter Hubert Stentenbach die angehenden 5-Klässler an der Ahrtalschule. Kurz vor den Sommerferien sollten die „Neuen“ ihre Schule und ihre Klassenlehrer kennenlernen. Nach einer herzlichen Begrüßung durch den Schulleiter nahmen die kommenden Klassenlehrer Kathrin Barényi, Martin Putz und Christian Drescher ihre neuen Zöglinge in Empfang. Zusammen mit dem Orientierunsgsstufenleiter Claudio Paffenholz begann nun ein spannender Nachmittag mit Spiel und Spaß. Die Stimmung war toll und die Schüler fühlten sich gut aufgenommen. Währenddessen versorgte Hubert Stentenbach die Eltern der Schüler mit Hintergrundinformationen und stand für aufkommende Fragen zur Verfügung. Im August starten die zwei Klassen dann ihre schulische Laufbahn an der Ahrtalschule. (Paf.)

Sportfest an der Ahrtalschule

Laufen, Springen, Werfen oder Stoßen – statt Mathe, Deutsch oder Englisch, das bedeutet Leichtathletik Sportfest an der Ahrtalschule.  Jedes Jahr wieder ein besonderes Ereignis kurz vor Schuljahresende. Noten gibt es hier zum Glück keine, für besondere Leistungen winken eine Sieger- oder gar Ehrenurkunde. Für einen reibungslosen Ablauf sorgte einmal mehr Herr Paffenholz, sowie unsere Entlassschüler, die als Riegenführer eingeteilt waren. (Mt.)

Berufsorientierungstag an der Ahrtalschule

Ahrtalschüler besuchen CDU Bundestagsabgeordnete Mechthild Heil

Altenahr/Berlin – Auf Einladung der Bundes-tagsabgeordneten Mechthild Heil besuchten 16 Schülerinnen und Schüler der Klasse 9 B der Ahrtalschule Realschule plus Altenahr am 30. und 31. Mai 2017 den Deutschen Bundestag.

Nachdem sie am 30. Mai einer dreiviertelstündigen Jugendparlamentsdebatte von der Besuchertribüne folgen konnten, durften sie den Ausblick von der Kuppel des Reichstagsgebäudes über die Bundeshauptstadt genießen. Anschließend wurden sie im Paul-Löbe-Haus zum Mittagessen eingeladen. Als Höhepunkt kamen die Ahrtalschüler am 31. April mit der CDU-Bundestagsabgeordneten zu einem einstündigen Gespräch zusammen.

Frau Heils Mitarbeiter, Frau Herrgen und Herr Becker, informierten die Schüler sehr ausführlich über die Aufgaben der Parlamentarier im Allgemeinen und über ihre Aufgaben als Verbraucherschutzbeauftragete der CDU/CSU Bundestagsfraktion im Speziellen. Zum Ende des Gespräches kam Frau Heil aus einem Ausschuss hinzu, um sich über die weiteren Ziele der Schüler zu informieren und gab ihnen auf den Weg, sich über Praktika für Ausbildungsstellen zu empfehlen. Alles in Allem verbrachten die Ahrtalschüler einen ereignisreichen Besuch in Berlin, der ihnen noch lange in Erinnerung bleiben wird. (Dre.)

 

„Schnitzeljagd“ an der Realschule in Altenahr

Eine „Schnitzeljagd“ der ganz anderen Art erwartete die beiden fünften und sechsten Klassen der Realschule plus. Karin Berens, die Buchhändlerin aus Adenau, besuchte die Schüler im Rahmen des „Welttages des Buches“ und brachte den Kindern einige Fragen zum aktuellen Buch „Das geheimnisvolle Spukhaus“ mit. Im Vorfeld erklärte Sie den Schüler noch wie ein Buch aufgebaut ist und produziert wird.

Dieser „Welttag des Buches“ wird jedes Jahr am 23. April zu Ehren des Autoren William Shakespeare begangen, welcher an diesem Tage verstarb. Bei dieser Aktion bekommen die Kinder ein Buch geschenkt, dies wird von der Stiftung Lesen und anderen Unternehmen unterstützt und soll das Interesse der Schüler am Lesen wecken.

Die Schüler der Realschule in Altenburg waren auf jeden Fall begeistert und freuen ich schon mit ihren Klassenlehrern Harald Schmit, Johanna Gremmelspacher, Alex Peters und Claudio Paffenholz weiter an dem tollen Buch arbeiten zu können.

Wir danken Karin Berens und ihrer Buchhandlung für Ihr tolles Engagement. (Paf.)

Ahrtalschüler laufen den Marathon schneller als drei Stunden

Die Marathonstrecke von 42,195 Kilometer in einer Zeit unter drei Stunden zu bewältigen ist ein Traum für manch passionierten Ausdauersportler. Neun Schülern zwischen zehn und fünfzehn Jahren der Ahrtalschule - Realschule plus Altenahr gelang dies am Sonntag, den 26. März, bei der Ahrkreisstaffel mit Bravour. 2: 52:57 und 2:58: 29 waren die Gesamtzeiten der Vierer- und Fünferstaffel der Altenahrer Realschule.

 

Bei diesem Laufevent entlang der Stadtmauer von Ahrweiler nahmen immerhin 61 Staffeln teil, die aus bis zu sechs Läufern bestehen durften. Es mussten 41 Laufrunden  mit einer Länge von etwas über 1000 Meter absolviert werden, so dass die Marathondistanz zusammen kam. Gewechselt werden kann bei dieser Veranstaltung nach jeder Laufrunde. Die Laufzeiten der einzelnen Schüler lagen bei 3:30 – 4:55 Minuten pro Runde und wurden auch zum Ende hin nicht wesentlich langsamer. Immerhin liefen die Kinder an diesem Tag zwischen neun und zwölf Kilometern. Bei den Schülerstaffeln belegten die Ahrtalschüler die Plätze sieben und zehn, in der Gesamtwertung aller Staffeln reichte ihre sehenswerte Leistung für die Plätze 28 und 36.

 

Betreut wurden die Altenahrer von ihrem Pädagogischem Koordinator Claudio Paffenholz und ihrer Lehrerin Katharina Faltin. Das Startgeld für unsere beiden Staffeln hatte der Förderverein  dankenswerter Weise übernommen. Der Erlös der Veranstaltung diente einem sozialen Zweck und kommt dem Verein für Menschen mit Behinderung Neuwied und dem TuS Ahrweiler zu Gute. (Mt.)

6a gewinnt Schulturnier überlegen

In überzeugender Manier siegte die Klasse 6a beim Schulfußballturnier vor den Osterferien für die Klassenstufen 5 und 6.

Drei Siege bei 11:0 Toren sprechen eine deutliche Sprache, obwohl das Turnier insgesamt sehr spannende Spiele sah.

Zweiter wurde die 5b vor der 6b und der 5a.

Vielen Dank an Herrn Paffenholz und Herrn Hardt für die gelungene Organisation eines fairen Turniers. (Mt.)

Wanderung rund um die Burg Are

Einen klassischen Wanderausflug unternahm die Klassenstufe 7 der Ahrtalschule - Realschule plus Altenahr am Mittwoch vor den Osterferien. Angeführt von Klassenleiterin Katharina Faltin und Klassenleiter Joachim Montel ging es zunächst rauf zur Burg Are, dann zur ersten großen Pause beim Eifelblick.

Gestärkt und mit viel Gesang wurde dann der Weg fortgesetzt über den Rotweinwanderweg bis nach Mayschoß.

Manch eine(r) konnte hier auf eine leckere Stärkung an der Frittenbude nicht verzichten, bevor der Rückweg über den Ahrradweg erfolgte.

Vierzehn Kilometer Wanderschaft mit viel Kinderlachen und guter Stimmung ohne Blasen und Verletzungen künden von einem angenehmen Schulvormittag. (Mt.)

Ausflug nach Cancún

Genau so begann der Montagmorgen für die 8R der Realschule plus Altenahr! Nein, nicht wirklich! Aber so ein bisschen Urlaubsfeeling kam bei unserem Besuch des Köln Bonner Flughafens schon auf und der ein oder andere wäre gern sofort mit abgehoben!
Wir erhielten eine Vorfeldführung mit Blick hinter die Kulissen, beobachteten hautnah Start, Landung und Wartung der Maschinen, staunten über riesige Panther-Löschfahrzeuge und fröhlich aus den Cockpits winkende Piloten und bekamen einen Einblick in die vielfältigen und spannenden Arbeitsbereiche an einem Flughafen. Anschließend ging es für uns nach Bonn in die Stadt, wo wir zumindest das passende Outfit für einen Sommerurlaub in Mexiko schon einmal einkaufen konnten.
Ein rundum gelungener Tag! (Wet.)

DELF-Diplome an Ahrtalrealschule Altenahr

Sandy Leyendecker und Oliver Schmitz strahlen über das ganze Gesicht. Französischlehrerin Meike Möller hat ihnen die Urkunden der DELF-Prüfung an der Ahrtalschule Altenahr überreicht. Beide haben mit einem sehr guten Ergebnis diese international anerkannte Externenprüfung des Instituts Francais bestanden. Das gute Abschneiden wurde mit einer Extraschachtel Süßes von Meike Möller belohnt. Die DELF-Prüfung besteht aus zwei Teilen: Eine  schriftliche Prüfung an einem Samstag in Altenahr, die weltweit für alle Prüflinge gleich ist. Zudem  war eine Fahrt nach Mainz erforderlich. Dort fand die mündliche Prüfung vor völlig fremden Prüfern  statt. Sandy darf besonders über eine Teilprüfung stolz sein, bei der sie die volle Punktzahl erzielt hat.

Die Ahrtalschule Realschule plus in Altenahr ist die einzige Schule im Ahrkreis, die seit Jahren Realschülern die Teilnahme an der international sehr anerkannten Prüfung ermöglicht. Sicherlich ist ein höheres Engagement der Prüflinge  erforderlich. Der Französischunterricht  in Kleingruppen ist darauf abgestimmt, dieses Ziel erreichen zu können. Der Samstagsprüftermin  war in diesem Jahr für einige Achtklässler zu abschreckend. In den vergangenen Jahren haben fast alle Schüler diese Prüfung abgelegt. Alle Teilnehmer der Schule haben bislang diese Prüfung erfolgreich bestanden.  Sie haben  ein unabhängiges internationales Zertifikat mehr in ihren Unterlagen.

Alexander Menzen, Lehrer und 2. Vorsitzender des  Fördervereins der Ahrtalschule, gehörte ebenfalls zu den Gratulanten. Der Förderverein belohnt das zusätzliche Engagement der Beiden mit einem Eisgutschein von ihrer Dernauer Lieblingseisdiele. (Ket.)

 

Ahrtalschüler besuchen die Kaserne in Gerolstein

Unter der Leitung von Konrektor Adam Ketter besuchten Schüler der neunten und zehnten Klassen die Eifelkaserne in Gerolstein. Hier informierten sich die Schüler zunächst über die Aufgaben und die technische Ausstattung des Bataillons. Im Anschluss wurden die speziellen Aufgabengebiete, wie zum Beispiel Digitaler Richtfunk oder die Satellitenkommunikation, praktisch vorgestellt. Mit großen Interesse konnten die Schüler auch eigene Fragen an das Bundeswehrpersonal stellen. Abgerundet wurde dieser interessanten Tag durch einen Vortrag über die verschiedenen Laufbahnmöglichkeiten der Bundeswehr. Das Interesse der Schüler wurde durch diesen ereignisreichen und informativen Tag geweckt und einige Realschüler können sich durchaus eine berufliche Karriere bei der Bundeswehr vorstellen. (Paf. /Bild- Quelle: Bundeswehr)

Karneval an der Ahrtalschule: Sitzung mit Disco

Schmutziger Donnerstag an der Ahrtalschule, das heißt seit Jahren Disco für alle Klassen, dieses Jahr zum zweiten Mal mit vorhergehender Kappensitzung.

Hierzu leistete jede Klasse einen eigenen Beitrag, der vorher in der Klasse eingeübt wurde. Zu sehen waren verschiedene Tänze und Sketche, bei denen vor allem die Lehrer ihr Fett weg bekamen, und eine Talentshow in deren Rahhen sich ausgewählte Lehrer reichlich blamieren durften.

Moderiert und organisiert wurde der ganze Vormittag von den Klassen 10R, die mit dem Verkauf von Hot Dogs und Getränken ihre Klassenkasse aufbessern konnten. (Mt.)

Digitaler Unterricht an der Ahrtalschule nimmt Fahrt auf!

Artikel im Bonner Generalanzeiger vom 20.01.2017 von Chr. Schulze
iPads im Unterricht.pdf
PDF-Dokument [110.7 KB]

Sport und Kultur an der RS+ Altenahr

Die Realschule plus richtete am Freitag, den 16.12.2016, ein Fußballturnier für die Schulen der Verbandsgemeinde aus. Ziel dieser Veranstaltung war die intensivere Zusammenarbeit zwischen den Grundschulen und der weiterführende Schule voranzutreiben.

Die Grundschulen traten mit ihren dritten und vierten Klassen an, die RS+ mit ihren fünften Klassen. Die Stimmung in der Halle war grandios und die Zuschauer peitschten ihre Mannschaften an.

Sieger der Veranstaltung war die Grundschule Dernau, Zweiter wurde die Grundschule Altenahr, Dritter die fünfte Klasse der Realschule plus Altenahr, Vierter die Grundschule Ahrbrück und den fünften Platz belegte die Vischeltal Grundschule.

Nachdem die spannenden Fußballspiele beendet waren, wurden die Grundschüler noch zum Musical „Als die Tiere die Schimpfwörter leid waren“ eingeladen, welches die Schüler der sechsten Klasse unter der Leitung von Musiklehrer Harald Schmit und Alexander Menzen aufführten.

Die Veranstaltung war ein voller Erfolg, Schüler und Lehrer waren begeistert. Im nächsten Jahr wird die Grundschule Dernau ihren Titel verteidigen müssen. Alle Beteiligten freuen sich auf die Veranstaltung im kommenden Jahr. (Paf.)

Vorlesewettbewerb an der Realschule plus Altenahr

Die Ahrtalschule suchte den besten Vorleser der sechsten Klasse und fand ihn auch. Unter den Augen und Ohren der fünften und sechsten Klassen traten die vier Klassenbesten der beiden sechsten Klassen gegeneinander an. Ein geübter und ein ungeübter Text wurde den Zuhörern und vor allem der Fachjury vorgetragen. Diese Jury bestand aus Karin Berens, der Eigentümerin der Buchhandlung Berens aus Adenau, welche auch ein aktives Mitglied der Kreisjury ist. Des Weiteren unterstützten sie Alex Peters, Klassenlehrer der Klasse 6a, Harald Schmitt, Klassenlehrer der Klasse 5a und Claudio Paffenholz, Klassenlehrer der Klasse 6b.

Die Juroren kürten Elisabeth Vetterlein zur besten Vorleserin der Realschule plus Altenahr. Sie wird im Februar 2017 ihre Schule auf Kreisebene in der Stadtbibliothek Ahrweiler vertreten.

Die weiteren Teilnehmer waren Eva Nussbaum, Joel Weiler und Fynn Anstötz.

Danken möchten die Veranstalter Karin Berens, die die Jury mit ihrem Fachwissen unterstützte und den Förderverein der Ahrtalschule, welcher Bücherpräsente finanzierte, die den vier Teilnehmern überreicht wurden. (Paf.)

Verbandsbürgermeister liest an der Ahrtalschule

Die Realschüler der sechsten Klasse staunten nicht schlecht, als der Verbandsbürgermeister Achim Haag an ihrem Vorleseabend erschien. Mit solch einem prominenten Vorleser hatten sie nicht gerechnet. Er las den Schüler, im Rahmen des bundesweiten Vorlesetages, aus dem Buch von Cornelia Funke „ Kleiner Werwolf“ vor. Mit seiner markanten Stimme begeisterte er die Schüler der Ahrtalschule und animierte sie zum eigenständigen Lesen. Die beiden Klassenlehrer Alex Peters und Claudio Paffenholz, die diesen Abend für ihre Schüler organisierten, waren von dem Auftritt des Verbandsbürgermeisters ebenso begeistert. Dies war ein gelungener Abend für Jung und Alt und wird bestimmt im nächsten Jahr wiederholt, hoffentlich wieder unterstützt von Achim Haag. ( Paf.)

Ahrtalschule Realschule plus in Altenahr und Fenster- und Rolladenbau Knieps aus Ahrweiler unterzeichnen Schulpatenschaft

Im Rahmen des Berufsorientieends der Ahrtalschule  unterzeichneten Christoph Hengsberg, Geschäftsführer der Firma Knieps aus Ahrweiler, sowie der Schulleiter der Ahrtalschule, Hubert Stentenbach, die Patenschaftsurkunde.

Mitunterzeichner der von der IHK Koblenz ausgefertigten Urkunde waren Herr Marcus Wald, Vertreter des Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT  des Kreises Ahrweiler, sowie Frau Sabine Mesletzky von der IHK Koblenz. Auch der Schulträger, in  Person von Herrn Verbandsbürgermeister Achim Haag, freute sich über die beabsichtigte Kooperation zwischen Schule und Unternehmen.  „Sie sind die Schule des Kreises, die in der Berufsorientierung führend ist und bereits schon seit Jahren den Übergang von Schule in den Beruf professionell begleitet“, so Bürgermeister Haag, der damit ebenfalls seinen Dank an die Schulleitung und das Kollegium der Ahrtalschule  verband. Ähnlich äußerte sich der Geschäftsführer der Firma Knieps, Christoph Hengsberg: „Unsere mittlerweile langjährige Beziehung zur Schule, half uns bisher bei der Auswahl unserer neuen Auszubildenden. Die jährliche Vorstellung unseres Ausbildungsberufes ermöglicht uns außerdem möglicherweise neue Mitarbeiter zu gewinnen. Bereits zwei Schülern der Ahrtalschule konnten wir eine Ausbildungsstelle anbieten.“

 

Zahlreiche Firmen präsentierten an diesem Abend ihre Arbeitsfelder. Die Firma Emmerich, Pumpenfabrik in Liers, auch Schulpate der Schule, war mit einer Präsentation vor Ort. Ebenso die Firma Steffes und  Robrecht GmbH. Die beiden Firmenchefs Steffes und Robrecht ließen die Schüler defekte Rohrleitungen löten und konnten Informationen über den Beruf des Heizung- Klima-Lüftung-Solar-Sauna Technikers geben.

Schulleiter Hubert Stentenbach konnte auch den neuen Schulpaten, die Leiterin des Maternus-Stifts, Frau Elisabeth Schröder- Solf begrüßen, die interessante Einblicke in die Ausbildung der Pflegeberufe vermitte

 

Unter den geladenen Gästen war auch Kreishandwerksmeister Frank Wershofen, der betonte, dass das Handwerk nach wie vor goldenen Boden hat und die Nachfrage nach Auszubildenden unvermindert groß sei. „Nicht jeder Schulabschluss muss auch zum Studium führen, da die Verdienstmöglichkeiten nach einer dualen Ausbildung nicht unerheblich sind“, so Wershofen.

 

Auch die BBS Bad Neuenahr Ahrweiler, vertreten durch Oberstudiendirektor Hans- Werner Rieck und Studiendirektorin Elke Klingel war vor Ort. Sie standen Eltern und Schülern beratend zur Seite. Ebenso wie die Berufsberaterin der Agentur für Arbeit, Frau Rebecca Hameyer, die über verschiedene Berufswege informierte.

 

Im Rahmen der Schulpatenschaft arbeitet die Realschule plus Altenahr künftig eng mit der Fenster-Rolladen-Knieps GmbH zusammen, um Ausbildungsreife und Berufsorientierung der Schüler zu fördern und gemeinsam den erwarteten Fachkräftemangel zu bekämpfen. Den Schülerinnen und Schülern soll so die Möglichkeit gewährt werden, im Unternehmen praktische Erfahrungen zu sammeln und sich frühzeitig Gedanken über die berufliche Zukunft zu machen.

 

Die Schule kann dadurch ihre Arbeit auf die Anforderungen im Berufsleben stärker als bisher ausrichten, die Knieps GmbH kann sich auf ihre künftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einstellen und dazu beitragen, Wissen über komplexe wirtschaftliche Zusammenhänge zu vermitteln.

 

Die IHK Koblenz unterstützt in Zusammenarbeit mit den regionalen Arbeitskreisen der Landesvereinigung Unternehmerverbände Rheinland-Pfalz (LVU) Schulen und Betriebe bei der Gründung von Patenschaften. Die vielfach bereits laufenden Initiativen werden erfasst, gebündelt, miteinander vernetzt, vertieft und weiter verbreitet.

 

Betriebe und Schulen, die Interesse an einer noch engeren Zusammenarbeit haben, können sich gerne an die Bildungsberaterin SchuleWirtschaft und Social Media bei der IHK Koblenz, Sabine Mesletzky, Telefon 0261 106-166, E-Mail: mesletzky@koblenz.ihk.de, wenden. (sten.)

 

Neue Schulpatenschaft mit Seniorenzentrum Maternusstift

Ende November besiegelte die Ahrtalschule mit dem benachbarten Seniorenzentrum Maternus - Stift bereits ihre 4. Schulpatenschaft.

Ziel dieser Patenschaft zum gegenseitigen Nutzen ist es die berufliche Orientierung der Ahrtalschüler durch ständigen Informationsaustausch und Möglichkeiten zu Praktika zu optimieren. Das Maternus Stift möchte hierbei vor allem Interesse am Berufsfeld der Pflege wecken und somit frühzeitig einem etwaigen Fachkräftemangel vorbeugen.

An der feierlichen Unterzeichnung der Patenschaftsurkunde nahmen neben Heimleiterin Elisabeth Schroeder-Solf und Schulleiter Hubert Stentenbach auch Verbandsbürgermeister Achim Haag, sowie Sabine Mesletzky, Ansprechpartnerin der IHK Koblenz für Duale Ausbildungen, und Timo Hackenbruch vom Arbeitskreis Schule – Wirtschaft, teil.

Umrahmt wurde die Feierstunde von der Schulband der Altenahrer Realschule plus unter der Leitung von Musiklehrer Harald Schmit. (Mt.)